Bildungs­fairbunt.Marxloh

Wir können uns hier in Duisburg-Marxloh nicht nur als Bildungseinrichtungen verstehen. Wir sind Einrichtungen mit einer Reihe von Schülerinnen und Schülern, die wahrlich keine optimalen Startbedingungen im Bildungswettbewerb haben. Unser Ziel ist es nun, diesen Menschen nach Kräften die politische, kulturelle und soziale Teilhabe zu ermöglichen. Dabei sind Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit zentrale Begriffe. Das ist ein zentraler Aspekt der Arbeit im Bildungsfairbunt.Marxloh.

Holger Rinn, Schulleiter des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums in Duisburg-Marxloh

Gemeinsam für bessere Bildung im Stadtteil

Der Bildungsfairbunt.Marxloh ist ein Zusammenschluss von drei Grundschulen und zwei weiterführenden Schulen in Duisburg-Marxloh. In den fünf Jahren Projektlaufzeit werden alle Bildungsprozesse bis zum Schulabschluss mit folgender Fragestellung analysiert: Wo können Hebel angesetzt werden, um die Prozesse und die Bildungssituation für die Kinder und Jugendlichen vor Ort zu verbessern?

Warum?

Die Schulleitungen der fünf Schulen in Duisburg-Marxloh haben sich Anfang 2018 zusammengeschlossen. Sie waren der Auffassung, dass die einzelnen Schulen die Benachteiligungen von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil Marxloh aufgrund der komplexen Rahmenbedingungen nicht mehr auffangen können. Die Stadt Duisburg, das Ministerium für Schule und Bildung NRW und die Wübben Stiftung wurden um Unterstützung gebeten. 

Wir haben als Wübben Stiftung bisher mit einzelnen Schulen in sozialräumlich schwierigen Lagen zusammengearbeitet. In Marxloh können wir nun erstmals mit allen Grund- und Sek I-Schulen zusammenarbeiten und so im Sozialraum wirken. Für diese Problemlagen existieren bisher keine pädagogischen, schulformübergreifend kohärenten Konzepte. Insofern erhoffen wir uns bei der intensiven Begleitung der Schulen und dem gesamten Prozess transferfähige Erkenntnisse und pädagogische Instrumente.

Prozesse, die für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn der Kinder wichtig sind und die im Stadtteil bisher unverbunden nebeneinandergestanden haben und zum Teil vor organisatorischen Stolpersteinen standen, führen wir zusammen in eine langfristig tragende Organisationsform.

Regina Balthaus-Küper, Schulleiterin der Städtisch-katholischen Grundschule Henriettenstraße in Duisburg-Marxloh

Wie?

Im Bildungsfairbunt arbeiten die Schulen daran, Bildungsprozesse systematisch weiterzuentwickeln, um die Bildungssituation für die Kinder und Jugendlichen zu verbessern. Der Fokus liegt dabei auf den Übergängen zwischen den Bildungseinrichtungen (Kita, Grundschule, weiterführende Schulen), auf der Entwicklung von Familiengrundschulzentren, der Entwicklung und Begleitung individueller Bildungsbiografien, der Weiterentwicklung des Ganztages und der Ausweitung der Oberstufen-Angebote. 

An diesen Themen arbeiten schulübergreifende Teams und weitere Akteure des Sozialraums. Die Wübben Stiftung unterstützt die Schulen und insbesondere deren Leitungen bei der Umsetzung dieser Prozesse. Sie stellt dafür Prozessbegleitung, Schulentwicklungsberatung, Fortbildungen sowie individuelles Coaching zur Verfügung und bietet für Vernetzung und Austausch Möglichkeiten.

Die Schulen selbst haben sich nicht annähernd in dem Maße verändert wie ihre Schülerschaft. Es gibt keine Regelungen für Schulen, in denen die Hälfte der Kinder nicht Deutsch spricht. Es gibt keine Regelungen für Schulen, wo 80 bis 90 Prozent der Familien arm sind.

Haris Kondza, Schulleiter der Gemeinschaftsgrundschule Regenbogenschule in Duisburg-Marxloh

Wer?

Der Bildungsfairbunt.Marxloh wird von der Stadt Duisburg, dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW und der Wübben Stiftung unterstützt. Im Bildungsfairbunt haben sich folgende fünf Schulen zusammengeschlossen:

Im Bildungsfairbunt.Marxloh verbinden sich Menschen, verlassen ihre Komfortzonen und manchmal auch die vorgefertigten Organisationsformen. Sie entwickeln eine Kultur des Miteinanders und werden gemeinsam kreativ für die jungen Menschen im Stadtteil.

Thomas Zander, Schulleiter Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh

Kontakt

Portraitfoto von Gregor Entzeroth Projektmanager

Gregor Entzeroth

Projektmanager

Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Bildungs­fairbunt.Marxloh